Teil 6: Komplexität und Synergie Überblick


Ätherische Öle haben eine komplexe Zusammensetzung. Ein einzelnes Öl kann Hunderte von einzelnen Bestandteilen aus einer Vielzahl von chemischen Familien enthalten. Obwohl diese Komplexität selbst für den modernsten Wissenschaftler überwältigend erscheinen mag, ist sie genau genommen ein wesentlicher Bestandteil des therapeutischen Wertes von ätherischen Ölen. Jede Klasse von Inhaltsstoffen hat einzigartige biochemische Eigenschaften, die es ihnen ermöglichen, auf eine bestimmte Weise zu reagieren. Zusammen wirken die vielfältigen Inhaltsstoffe als komplette synergetische Einheit, um die Funktionalität des Öls zu maximieren und damit seine anwendbaren positiven Eigenschaften zu verbessern. Pflanzen sind dadurch in ihrer Umgebung dynamisch und anpassungsfähig, denn sie erhalten durch diesen Effekt bestimmte Schutz- und Fortpflanzungsvorteile. Beim Menschen ermöglicht dies, dass ätherische Öle unendlich viele Anwendungsmöglichkeiten für Gesundheit und Wohlbefinden bieten. Ein einzelnes ätherisches Öl kann aufgrund seiner komplexen chemischen Profile viele Funktionen haben. So ist beispielsweise Zitronenöl bekannt für seine kraftvollen reinigenden Eigenschaften und eignet sich als Reinigungsmittel. Auf der anderen Seite hat sich gezeigt, dass es auch eine stark stimmungsaufhellende Wirkung hat.

Standardisierte Chemie

Das chemische Profil eines ätherischen Öls, das bereits in Modul 3 erwähnt wurde, ist entscheidend für die Gesamtqualität. Ätherische Öle von garantiert reiner therapeutischer Qualität® sollten immer ein bestimmtes Verhältnis der gleichen Kernkomponenten aufweisen, da diese Hauptbestandteile weitgehend ausschlaggebend dafür sind, wie das Öl im Körper zusammenwirkt. Da es sich bei ätherischen Ölen um reine Pflanzenextrakte handelt, schwankt das Verhältnis der Inhaltsstoffe je nach geografischer Lage, Wetterbedingungen, Bodenverhältnissen, Insektenbestand, Niederschlag, Temperatur, Destillationsbedingungen usw. geringfügig. Qualitätskontrolltests sollten verwendet werden, um das chemische Profil jeder Charge Öl zu überwachen und um festzustellen, ob es innerhalb der richtigen Bereiche liegt, die zu positiven gesundheitlichen Wirkungen führen.

Nehmen wir zum Beispiel Pfefferminz. Pfefferminz wird aus der gesamten Pfefferminzpflanze destilliert und stammt ursprünglich aus dem Nordwesten der Vereinigten Staaten. Das Verhältnis der Bestandteile Menthol zu Menthon gilt als Marker für hochwertiges Pfefferminzöl. Pfefferminzöl von garantiert reiner therapeutischer Qualität® sollte immer einen deutlich höheren Anteil an Menthol aufweisen, da Menthol nachweislich die Vorteile des ätherischen Pfefferminzöls verbessert. In einer Studie wurden die reinigenden Eigenschaften von ätherischem Pfefferminzöl aus drei verschiedenen Arten getestet. Die Pfefferminze aus Mentha piperita zeigte die am stärksten reinigenden Eigenschaften, was auf den hohen Mentholgehalt und den geringen Menthonanteil zurückzuführen ist. Umgekehrt zeigte die Art Mentha aquatica eine deutlich geringere Reinigungswirkung. Sie hatte einen geringeren Mentholgehalt und einen höheren Menthongehalt. (Mimica-Dukić N, et al. 2003)

 

Kontinent auswählen

Region auswählen

Ort auswählen

Sprache auswählen