dōTERRA schließt sich als erstes globales Unternehmen für Aromatherapie und ätherische Öle dem Research Institute for Fragrance Materials an


Partnerschaft als Wegbereiter für fortgeschrittene ätherische Ölforschung

18. Juni 2020 – dōTERRA hat heute bekannt gegeben, dass es als Fördermitglied in das renommierte Research Institute for Fragrance Materials (RIFM) aufgenommen wurde. Der Vorstand der Organisation hat dōTERRA – als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Aromatherapie und ätherische Öle –einstimmig berufen. Das RIFM hat zudem Wissenschaftler von dōTERRA dazu eingeladen, Ihr Know-how sowie ihre Expertise über ätherische Öle im Rahmen der Arbeitsgruppe für komplexe Natursubstanzen einzubringen.

Der Zweck des RIFM besteht darin, wissenschaftliche Daten zu erheben und zu analysieren, Tests und Bewertungen durchzuführen, Informationen weiterzugeben, mit amtlichen Stellen zusammenzuarbeiten sowie einheitliche Sicherheitsstandards in Bezug auf die Verwendung von Duftstoffkomponenten mit zu etablieren.

„Unser guter Ruf als Unternehmen, welches unermüdlich nach Reinheit strebt, förderte die Beziehung zwischen dem RIFM und dem Beschaffungsteam von dōTERRA. Das wiederum hat zu der Entscheidung geführt, eine Mitgliedschaft in der Organisation anzustreben.", so Dr. Russell J. Osguthorpe, Chief Medical Officer von dōTERRA. „Diese Partnerschaft ist Teil einer Initiative zur Durchführung von Sicherheitsanalysen für komplexe natürliche Substanzen, wie z.B. ätherische Öle. Das RIFM ist weltweit die maßgebliche Instanz für umfassende Sicherheitsbewertungen in diesem Bereich. Gemeinsam werden wir das weltweite Verständnis zu Wissenschaft und Sicherheit von ätherischen Ölen sowie deren aromatische, topische und interne Anwendung verbessern".

Als Mitglied hat dōTERRA Zugriff auf die umfassende RIFM-Datenbank zu Duft- und Aromastoffen, welche mehr als 70.000 Referenzen mit mehr als 135.000 Studien zur menschlichen Gesundheit sowie zur Umwelt zu mehr als 6.000 Substanzen enthält.

Ein unabhängiges wissenschaftliches Gremium überprüft alle Forschungsergebnisse des RIFM, und seine Schlussfolgerungen bilden schließlich die Grundlage für die von der International Fragrance Association (IFRA) festgelegten Standards. Unter Anwendung der aktuellsten, weltweit anerkannten Richtlinien hat RIFM bis heute vom Gremium genehmigte Sicherheitsbewertungen für mehr als 85% des derzeitigen Verwendungsvolumens in der Duftstoff-Industrie abgeschlossen.

„Wir sind eine Organisation, die fest davon überzeugt ist, dass wir im Hinblick auf Sicherheit und Verständnis von natürlichen komplexen Substanzen so viel mehr erreichen können, wenn wir weitere Ressourcen an einen Tisch bringen und mehr Expertenstimmen in der Diskussion zulassen.", sagt James C. Romine, PhD, Präsident des RIFM. „doTERRA bietet dem RIFM eine einzigartige und wertvolle Perspektive, und wir freuen uns auf kontinuierliche Beiträge seiner Wissenschaftler zu unserer Arbeitsgruppe."

Kontinent auswählen

Region auswählen

Ort auswählen

Sprache auswählen